Ärzte Zeitung, 30.04.2015

Pflegebedürftigkeitsbegriff

Gröhe macht Tempo

BERLIN. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe drückt bei der Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs aufs Tempo.

Die Ergebnisse der beiden Erprobungsstudien, die im Frühjahr 2014 in Auftrag gegeben wurden, liegen nun vor, teilten das BMG und der GKV-Spitzenverband mit.

Das neue Assessmentverfahren, mit dessen Hilfe künftig eine Pflegebedürftigkeit festgestellt werden soll, ist an 2000 Patienten aus ganz Deutschland erprobt worden.

Die Ergebnisse gäben "wichtige Hinweise" für die weitere Gesetzgebungsarbeit, so Gröhe. Nun müsse die Selbstverwaltung die Einführung des neuen Begriffs zügig vorbereiten, so Gröhe.

Am Mittwoch beschloss das Bundeskabinett dafür eine Formulierungshilfe, mit der der GKV-Spitzenverband entsprechend beauftragt wird. 2017 soll der Pflegebedürftigkeitsbegriff starten. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »