Ärzte Zeitung online, 13.05.2015

Sachsen

Zahl der Pfleger nimmt zu

DRESDEN. Der Bedarf an Pflegern in Sachsen wächst. Im Dezember 2013 arbeiteten rund 57 400 Fachkräfte in der Pflege, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Das waren 4250 mehr als noch 2011, was einem Anstieg um rund acht Prozent innerhalb von zwei Jahren entspricht. Die Fachkräfte versorgten 2013 rund 50 530 Menschen in Pflegeheimen und etwa 43 360 über einen ambulanten Pflegedienst.

Damit waren den Angaben zufolge rund 2,3 Prozent der sächsischen Bevölkerung auf Pflege angewiesen. Der Anteil von Frauen im Pflegebereich ist weiter hoch: 89 Prozent der ambulanten und 84 Prozent der stationären Pflegekräfte in Sachsen sind Frauen, rund zwei Drittel arbeiten in Teilzeit. (lup)

Topics
Schlagworte
Pflege (4594)
Sachsen (390)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »