Ärzte Zeitung, 27.05.2015

Wohnen im Alter

Niedersachsen fördert altersgerechten Umbau zu Hause

HANNOVER. Niedersachsen stellt eine Million Euro zur Verfügung, um alten Menschen mehr selbstständige Lebensjahre in ihrem zu Hause zu ermöglichen.

Unter dem Motto "Wohnen und Pflege im Alter" fördert das Land ab sofort Projekte, die ein weitgehend selbstständiges Leben älterer Menschen in ihrem zu Hause auch in hohem Alter und bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen, teil das niedersächsiche Gesundheitsministerium mit.

"Mit Blick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft müssen alle Verantwortlichen weiter daran arbeiten, die Wahlfreiheit beim Wohnen und der Pflege im Alter zu bewahren und auszubauen", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt.

Gefördert wird der Bau oder Umbau von Wohnungen für Senioren ebenso wie Beratungsstrukturen und die Entwicklung von Strategien zum Aufbau von Netzen im Quartier, die auch die medizinische Versorgung betreffen, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Heinke Traeger. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »