Ärzte Zeitung, 27.05.2015

Wohnen im Alter

Niedersachsen fördert altersgerechten Umbau zu Hause

HANNOVER. Niedersachsen stellt eine Million Euro zur Verfügung, um alten Menschen mehr selbstständige Lebensjahre in ihrem zu Hause zu ermöglichen.

Unter dem Motto "Wohnen und Pflege im Alter" fördert das Land ab sofort Projekte, die ein weitgehend selbstständiges Leben älterer Menschen in ihrem zu Hause auch in hohem Alter und bei Pflegebedürftigkeit ermöglichen, teil das niedersächsiche Gesundheitsministerium mit.

"Mit Blick auf unsere immer älter werdende Gesellschaft müssen alle Verantwortlichen weiter daran arbeiten, die Wahlfreiheit beim Wohnen und der Pflege im Alter zu bewahren und auszubauen", sagt Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt.

Gefördert wird der Bau oder Umbau von Wohnungen für Senioren ebenso wie Beratungsstrukturen und die Entwicklung von Strategien zum Aufbau von Netzen im Quartier, die auch die medizinische Versorgung betreffen, sagte die Sprecherin des Ministeriums, Heinke Traeger. (cben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »