Ärzte Zeitung, 09.07.2015

Sachsen

 Altenpflege-Azubis erhalten Schulgeld

DRESDEN. Angehende Altenpfleger können in Sachsen künftig einen Zuschuss zum Schulgeld erhalten, wenn sie an einer Berufsfachschule in freier Trägerschaft lernen.

Ab kommendem Schuljahr unterstützt der Freistaat die Azubis in der Altenpflege mit monatlich bis zu 85 Euro, wie das Landeskabinett am Dienstag beschloss.

Den Angaben zufolge entsprechen 85 Euro dem derzeit durchschnittlich gezahlten Schulgeld in Sachsen. Die Auszahlung erfolgt am Ende des jeweiligen Schuljahres.

Die Unterstützung soll Auszubildende entlasten, die nicht an Bildungseinrichtungen in staatlicher Trägerschaft den Altenpflege-Beruf erlernen. Sachsen hat bezogen auf die Bevölkerung die höchste Ausbildungsquote in der Altenpflege. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »