Ärzte Zeitung online, 25.08.2015

Thüringen

Sorge um Erhalt der Altenpflegeausbildung

ERFURT. . Die Landesgruppe Thüringen des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) hat den Freistaat aufgefordert, im Bundesrat für einen Erhalt der Altenpflegeausbildung zu werben. Auch die Thüringer Bundestagsabgeordneten wurden aufgefordert, in Berlin Druck zu machen.

Der bpa reagiert auf das geplante Pflegeberufegesetz, das Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zu einer dreijährigen Basisqualifizierung zusammenführen soll. Sollte das Gesetz wie geplant kommen, drohe ein Qualitätsverlust in der Ausbildung.

Ausbildungsinhalte in der Altenpflege entfielen und der Praxisanteil würde um die Hälfte gekürzt, warnte Margit Benkenstein, Thüringens Landesvorsitzende des bpa. (eb)

Topics
Schlagworte
Pflege (4713)
Thüringen (311)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »