Ärzte Zeitung, 22.12.2015

Pflegevorsorgefonds

Rund eine Milliarde Euro aufgebaut

FRANKFURT/MAIN. Der Pflegevorsorgefonds, der Anfang 2015 gestartet ist, wird bis Ende dieses Jahres Rücklage von rund einer Milliarde Euro aufgebaut haben. Das schreibt die Bundesbank in ihrem neuen Monatsbericht.

Die Pflegekassen werden 2015 mit einem "spürbaren Überschuss" abschließen. Die mit der ersten Stufe der Pflegereform verbundenen Leistungsausweitungen hätten noch nicht entsprechende Mehrausgaben nach sich gezogen.

Allerdings würden die Rücklagen der Pflegekassen von zuletzt rund 6,6 Milliarden Euro "beschleunigt" abgebaut werden.

Denn die 2017 geplante Beitragserhöhung um weitere 0,2 Punkte werde zum Start der zweiten Stufe der Pflegereform nicht reichen, um die höheren Leistungsansprüche zu decken.

Damit seien weitere Beitragserhöhungen in den kommenden Jahren "vorgezeichnet", so die Bundesbank. (fst)

Topics
Schlagworte
Pflege (4597)
Krankenkassen (16322)
Organisationen
Bundesbank (155)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »