Ärzte Zeitung, 22.08.2016

"Bayerischer Weg"

Pflegerat rügt Windhorst

KÖLN. Das Lob des Präsidenten der Ärztekammer Westfalen-Lippe Dr. Theodor Windhorst für die "Vereinigung der bayerischen Pflege" als Alternative zu einer Pflegekammer ist beim Pflegerat Nordrhein-Westfalen auf Kritik gestoßen.

In einem ärztlichen Pendant zu dem geplanten freiwilligen Zusammenschluss würde Windhorst sicher kein führendes Amt wahrnehmen, sagte der Vorsitzende des Pflegerates Ludger Risse.

Es sei verwunderlich, dass ausgerechnet ein Ärztekammerpräsident sich für ein Modell ausspricht, das mit den tragenden Kammergedanken nichts zu tun habe.

Bei der Pflegekammer gehe es nicht primär um die Interessenvertretung der Pflegeberufe, sondern um den Schutz der Pflegebedürftigen vor schlecht qualifizierter Pflege, betonte Risse. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »