Ärzte Zeitung, 09.07.2012

Rheinland-Pfälzer sind Vorsorgemuffel

MAINZ (chb). Bei der Darmkrebsvorsorge sind Rheinland-Pfälzer besondere Präventionsmuffel.

Das zeigen nach Angaben der Techniker Krankenkasse Auswertungen des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung (ZI).

So nähmen im Land lediglich 1,9 Prozent der 55- bis 74-Jährigen pro Jahr eine Koloskopie in Anspruch, bundesweit seien es 2,4 Prozent.

Auch an dem Test auf okkultes Blut im Stuhl haben die Rheinland-Pfälzer weniger Interesse als Versicherte in anderen Regionen.

Hier nutzen nur 11,8 Prozent der 50- bis 74-Jährigen das Vorsorgeangebot. In Sachsen sind es 18,6 Prozent, im Bundesschnitt 15,5.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »