Ärzte Zeitung, 09.10.2012

BZgA

Vor allem Jugendliche internetsüchtig

BERLIN (sun). Etwa 560.000 der 14- bis 64-Jährigen in Deutschland sind internetabhängig.

Das belegt die erste bundesweite repräsentative Studie zur Internetabhängigkeit, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Demnach ist vor allem die Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen mit 250.000 Abhängigen und 1,4 Millionen problematischen Nutzern besonders betroffen.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), sah Anbieter von Computerspielen in der Pflicht, Nutzer über die Risiken aufzuklären. Aber auch die Prävention und Behandlungsangebote müssten verstärkt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »