Ärzte Zeitung, 09.10.2012

BZgA

Vor allem Jugendliche internetsüchtig

BERLIN (sun). Etwa 560.000 der 14- bis 64-Jährigen in Deutschland sind internetabhängig.

Das belegt die erste bundesweite repräsentative Studie zur Internetabhängigkeit, die am Dienstag in Berlin vorgestellt wurde.

Demnach ist vor allem die Altersgruppe der 14- bis 24-Jährigen mit 250.000 Abhängigen und 1,4 Millionen problematischen Nutzern besonders betroffen.

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), sah Anbieter von Computerspielen in der Pflicht, Nutzer über die Risiken aufzuklären. Aber auch die Prävention und Behandlungsangebote müssten verstärkt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Schelte für die SPD und die Bürgerversicherung

Bei der Eröffnung des 120. Deutschen Ärztetags nahm BÄK-Präsident Montgomery die Gerechtigkeitskampagne der SPD ins Visier. Lob gab es hingegen für Gesundheitsminister Gröhe. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »