Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Rheinland

TK baut augenärztliche Vorsorge für Kleinkinder aus

KÖLN. Im Rheinland haben die KV Nordrhein (KVNo) und die Techniker Krankenkasse das augenärztliche Vorsorgeangebot für Kleinkinder erweitert. Bei der TK versicherte Kinder haben vom 31. bis zum 42. Lebensmonat jetzt Anspruch auf eine Sehschärfenmessung und eine Refraktionsbestimmung.

Wenn sie zu einer Risikogruppe gehören, können auch Kleinkinder von sechs bis zwölf Monaten das Angebot nutzen. "Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der TK einen großen Schritt nach vorne bei der Versorgung der Kinder in Nordrhein machen", sagt der KVNo-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff.

An der Vereinbarung können alle zugelassenen Augenärzte teilnehmen. Sie erhalten für die Vorsorgeuntersuchung 40 Euro außerhalb des Budgets. Die Kinder bekommen innerhalb von sieben Tagen einen Untersuchungstermin. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »