Ärzte Zeitung, 02.09.2013

Rheinland

TK baut augenärztliche Vorsorge für Kleinkinder aus

KÖLN. Im Rheinland haben die KV Nordrhein (KVNo) und die Techniker Krankenkasse das augenärztliche Vorsorgeangebot für Kleinkinder erweitert. Bei der TK versicherte Kinder haben vom 31. bis zum 42. Lebensmonat jetzt Anspruch auf eine Sehschärfenmessung und eine Refraktionsbestimmung.

Wenn sie zu einer Risikogruppe gehören, können auch Kleinkinder von sechs bis zwölf Monaten das Angebot nutzen. "Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der TK einen großen Schritt nach vorne bei der Versorgung der Kinder in Nordrhein machen", sagt der KVNo-Vorsitzende Dr. Peter Potthoff.

An der Vereinbarung können alle zugelassenen Augenärzte teilnehmen. Sie erhalten für die Vorsorgeuntersuchung 40 Euro außerhalb des Budgets. Die Kinder bekommen innerhalb von sieben Tagen einen Untersuchungstermin. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »