Ärzte Zeitung, 06.09.2013

Westfalen-Lippe

Sinkende Bereitschaft für Krebsvorsorge

KÖLN. Die Bereitschaft zur Teilnahme an Krebsfrüherkennungsuntersuchungen in Westfalen-Lippe ist im vergangenen Jahr zurückgegangen.

Nach Angaben der AOK NordWest gingen 2012 gerade einmal 22,9 Prozent der Männer ab 45 und 39,8 Prozent der Frauen ab 20 zur Krebsvorsorge. Ein Jahr zuvor waren es 23,7 Prozent und 41,9 Prozent gewesen.

Finanzielle Gründe könne das geringe Interesse nicht haben, sagt der Vorstandsvorsitzende der AOK NordWest Martin Litsch: "Die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen werden von den Krankenkassen vollständig bezahlt." (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »