Ärzte Zeitung, 02.10.2013

Westfalen-Lippe

Mehr Frauen gehen zum Screening

KÖLN. In Westfalen-Lippe haben erneut mehr Frauen am Mammografie-Screening teilgenommen. Die Teilnahmequote stieg im Jahr 2012 auf knapp 58 Prozent - nach 52 Prozent im Jahr 2008 und 55 Prozent 2010.

Mit den 58 Prozent liegt Westfalen-Lippe rund vier Prozentpunkte über dem Bundesdurchschnitt. Dr. Wolfgang-Axel Dryden, KV-Chef in Westfalen-Lippe, begrüßte die Entwicklung. Er hofft, dass sie auch in Zukunft anhält.

"Das Mammographie-Screening ist die wirkungsvollste Früherkennungsmaßnahme, die wir im Kampf gegen Brustkrebs haben", sagt Dryden. Die höchsten Teilnahmequoten verzeichnete 2012 mit 62 Prozent die Region Ostwestfalen.

Im Großraum Ruhrgebiet und in Südwestfalen folgten dagegen nur 55 Prozent der Frauen der Einladung zum Screening. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »