Ärzte Zeitung, 23.10.2013

Brandenburg

Neuer Leitfaden zu Gewalt gegen Kinder

POTSDAM. Rund jedes zehnte Kind hat Gewalt erfahren. Darauf weist ein neu aufgelegter Leitfaden zur Früherkennung von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in Brandenburg hin. Der Leitfaden wurde vor zehn Jahren erstmalig vorgelegt und seitdem kontinuierlich erweitert.

Er verzeichnet verschiedene Hilfesysteme, darunter auch Frühe Hilfen. Herausgeber ist der Berufsverband der Kinder- und Jugendmediziner im Land. Initiiert wurde die Neuauflage durch die Arbeitsgruppe "Unfall- und Gewaltprävention" im landesweiten Bündnis Gesund Aufwachsen.

Brandenburgs Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) hofft, dass der Leitfaden dazu beiträgt, "im Land eine Kultur der Achtsamkeit und Sensibilität gegenüber allen Formen und Folgen von Gewalt zu schaffen". Sie bezeichnete Gewalt gegen Kinder und Jugendliche als "unerträglich, ganz gleich von wem sie ausgeübt wird". (ami)

Der Leitfaden: http://tinyurl.com/monytje

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »