Ärzte Zeitung, 26.06.2014

Petitionsausschuss

Mehr Prävention in Betrieben!

BERLIN. Der Petitionsausschuss hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch für eine Stärkung der betrieblichen Gesundheitsförderung ausgesprochen, heißt es in einer Mitteilung des Bundestags.

Die Ausschuss-Abgeordneten haben demnach einstimmig beschlossen, die entsprechende Petition an das Bundesgesundheitsministerium zu überweisen. Eingereicht worden ist diese von Christa Maar, der Vorstandsvorsitzenden der Felix Burda Stiftung.

Gefordert wird in der Petition, die betriebliche Prävention zu einer zentralen Säule der Gesundheitsvorsorge auszubauen. Nötig sei es dafür, klare Gesundheitsziele zu setzen sowie Anreize zur Entwicklung betrieblicher Präventionskonzepte durch die Krankenkassen zu setzen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »