Ärzte Zeitung, 08.10.2015

Sachsen

Jedes dritte Kind nutzt Zahnvorsorge

DRESDEN. Sachsens Kinder und Jugendliche nehmen überdurchschnittlich oft die Angebote zur Zahnvorsorge in Anspruch.

2013 gingen 76 Prozent der Versicherten der Barmer GEK zwischen sechs und 18 Jahren zur individuellen Früherkennungsuntersuchung zum Zahnarzt, wie die Krankenkasse mitteilte. Deutschlandweit waren es 68 Prozent, die Quote lag nur in Thüringen mit 77 Prozent höher als in Sachsen.

Positiv hob die Krankenkasse das Engagement der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege des Freistaates Sachsen hervor: An den Schulen und Kindergärten würden die Maßnahmen der Frühvorsorge fast 90 Prozent aller Kinder erreichen, hieß es lobend. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »