Ärzte Zeitung, 15.10.2015

Obligater Sehtest

ADAC und Optiker bald in einem Boot?

DÜSSELDORF. In die Diskussion über Gesundheits-Checks für Autofahrer kommt wieder Bewegung.

Der Zentralverband der Augenoptiker und Optometristen (ZVA) fordert schon seit langem die Einführung eines verpflichtenden, regelmäßigen und altersunabhängigen Wiederholungssehtestes für alle Inhaber eines Führerscheins.

Nun habe Dr. Almut Schönermarck, Leiterin der Verkehrsmedizin beim ADAC, eine Zusammenarbeit des Automobilclubs mit dem ZVA in Aussicht gestellt, um in der Öffentlichkeit verstärkt auf die Bedeutung guten Sehens im Straßenverkehr hinzuweisen.

Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer hatte 2012 geraten, Hausärzte über den weiteren Führerscheinbesitz von Senioren entscheiden zu lassen. (maw)

[19.10.2015, 14:10:18]
Dr. Robert Künzel 
Grundsätzlich gute Idee, aber eine neutrale Institution wäre m.E. besser.
Die Verkehrstüchtigkeit von Senioren ist ein sensibles Thema. Durch viele staatliche Vorgaben und Eingriffe ist das einst so vertrauensvolle Arzt-Patientenverhältnis jedoch bereits stark belastet, alle weiteren dirigistischen Vorgaben sind daher abzulehnen. Ein Arztbesuch muß auch in Zukunft ohne jede Angst möglich sein, eine Fahrtauglichkeitsprüfung gehört daher in die Hände von Dekra/Tüv/GTÜ oder ähnlichen Institutionen. Oder der Staat beauftragt direkt verkehrsmedizinisch weitergebildete Kollegen, die dann eine standartisierte Untersuchung in Ihren Praxen durchführen dürfen. Aber im normalen Praxisalltag haben solche Begutachtungen nichts verloren. Diese "Silberlinge" mag sich gerne jemand anders einstecken. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »