Ärzte Zeitung online, 12.11.2015

Prävention

Krebsvorsorge bei Sachsens Frauen hoch im Kurs

DRESDEN. Sachsens Frauen nehmen überdurchschnittlich oft die Angebote zur gynäkologischen Krebsvorsorge wahr. Im vergangenen Jahr nahmen 53,6 Prozent eine Früherkennungsuntersuchung in Anspruch, während es deutschlandweit lediglich 48,3 Prozent waren, wie die IKK classic mit Verweis auf ihre eigenen Versichertendaten mitteilte.

Männer - das wird einmal mehr deutlich - sind bei der Vorsorge für Prostatakrebs allerdings nachlässiger. Nur 26,8 Prozent der Sachsen nutzten im vergangenen Jahr die medizinischen Früherkennungs-Angebote der Kassen. Das waren allerdings wie bei den Frauen noch deutlich mehr als im bundesweiten Schnitt. Hier waren es 24,3 Prozent. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »