Ärzte Zeitung, 05.01.2016

Sachsen

Weniger junge Komatrinker

DRESDEN. In Sachsen betrinken sich immer weniger junge Menschen bis zur Besinnungslosigkeit.

So kamen im Jahr 2014 insgesamt 733 Kinder und Erwachsene im Alter von zehn bis 19 Jahren mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus, wie die DAK-Gesundheit mit Verweis auf das Statistische Landesamt mitteilte.

Sechs von zehn Patienten waren dabei männlich, 40 Prozent Mädchen und junge Frauen. Die Zahl der jugendlichen Komasäufer sank damit im Vergleich zu 2013 um 3,6 Prozent. Positiv ist der Trend auch in Brandenburg.

Dort sank die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu 2013 um 5,6 Prozent. 319 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 19 Jahren wurden mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht. (lup)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Vielversprechende Fortschritte in der Diagnostik

Morbus Alzheimer lässt sich immer zuverlässiger diagnostizieren und von anderen Krankheiten abgrenzen. Seit Kurzem gewährt die Tau-PET präzisere Einblicke in den Krankheitsverlauf – und verbessert damit die Diagnostik. mehr »

"Wir verstehen den Unmut der Ärzte"

Verärgerung bei Ärzten und KVen: Die Deutsche Telekom kündigt Praxen die Routerverträge - zum 21. Oktober! Doch wie bekommen Ärzte dann ihren sicheren Zugang zum KV-Safenet? mehr »

Die Selbstvermessung des eigenen Ichs

Der Markt an Gesundheits-Apps wächst und wächst - derzeit gibt es 379.000 Anwendungen fürs Smartphone oder Tablet. Die Selbstvermessung kennt keine Grenzen. Was sind die Folgen des Optimierungswahns? mehr »