Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Berlin und Brandenburg

TK unterstützt Selbsthilfegruppen

BERLIN/POTSDAM. Selbsthilfeorganisationen in Berlin und Brandenburg werden in diesem Jahr von der Techniker Krankenkasse mit 307 000 Euro unterstützt. Damit werde mehr Geld zur Verfügung gestellt als je zuvor, teilte die Kasse mit. Insgesamt zahlt die TK bundesweit etwa 9,8 Millionen Euro für Selbsthilfegruppen, Organisationen und Kontaktstellen. Landesweite Selbsthilfeorganisationen und -kontaktstellen können noch bis zum Donnerstag, 31. März 2016, Projektanträge bei der TK in Berlin und Brandenburg stellen. Örtliche und regional tätige Selbsthilfegruppen werden in Brandenburg und Berlin pauschal gefördert. Dies übernimmt für alle Krankenkassen die "GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe". (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »