Ärzte Zeitung online, 16.02.2017

Ernährungsbildung

Barmer fördert Kitas und Schulen

BERLIN. Die Barmer will die Ernährungsbildung an Kitas und Schulen fördern. Setzt eine Einrichtung das Projekt "Ich kann kochen!" um, erhält sie bis zu 500 Euro. Dieses Fördergeld kann zweckgebunden für den Einkauf von Lebensmitteln eingesetzt werden. Die Barmer hat die bundesweite Kampagne zur Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern 2015 mit der Sarah-Wiener-Stiftung ins Leben gerufen.

Ernährungsexperten bilden dabei die Pädagogen zu sogenannten Genussbotschaftern aus, die den Kindern die Zubereitung von einfachen, frischen Gerichten zeigen. "Wir möchten dazu ermuntern, den Kindern das kleine Ernährungs-ABC zu vermitteln", so Barmer-Chef Christoph Staub. In den kommenden Jahren will die Barmer 50.000 Genussbotschafter ausbilden und plant eine finanzielle Förderung mit rund einer Million Euro. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstlicher Arm bald so gut wie biologischer

Eine Armprothese so zu bewegen wie das eigene Fleisch und Blut – Forscher aus London und Göttingen sind dem einen wichtigen Schritt näher gekommen. mehr »

Jeder sechste Todesfall durch Diabetes.

Diabetes wird als Todesursache unterschätzt. Jeder sechste Deutsche stirbt nach aktuellen Studiendaten letztlich an Folgen der Zuckerkrankheit. mehr »

TK beauftragt E-Patientenakte bei IBM

Der TK geht die Entwicklung bei der Telemedizin zu langsam. Jetzt startet die Kasse eine eigene Initiative. Partner ist IBM. mehr »