Ärzte Zeitung, 23.06.2009

Hospizstiftung berät bei Streit über Verfügungen

DORTMUND(eb). Die Deutsche Hospiz Stiftung hat eine Schiedsstelle eingerichtet, die bei Konflikten rund um Patientenverfügungen berät. Sie soll auch Ärzten als Ansprechpartner dienen, wenn die Auslegung einer Verfügung strittig ist.

Das Gesetz zu Patientenverfügungen stelle hohe Anforderungen an das Dokument, so die Stiftung. Eine Verfügung muss sich auf eine Heilbehandlung beziehen und auf die konkrete Lebenssituation zutreffen.

Kontakt zur Schiedsstelle: www.die-schiedsstelle.de und Telefon 0231/738 0730.

Lesen Sie dazu auch:
Gesetz zu Patientenverfügungen bringt Ärzten neue Probleme

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »