Ärzte Zeitung, 30.06.2011

Palliativangebote für Kinder im Internet

KÖLN (iss). In Nordrhein-Westfalen ist eine neue Internetplattform freigeschaltet worden, die über die palliativmedizinischen Angebote für Kinder- und Jugendliche informiert.

Interessierte finden unter www.kipallnet-nrw.de - das steht für Kinderpalliativnetz NRW - grundsätzliche Informationen zur Palliativversorgung, Adressen von Einrichtungen aus Medizin, Pflege und Kinderhospizarbeit und Kontaktmöglichkeiten.

Die Plattform will nach eigenen Angaben sowohl den betroffenen Familien Orientierung und Unterstützung bieten, als auch den an der Versorgung beteiligten Fachkräften aus Medizin, Pflege und psychosozialer Beratung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »