Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Frankfurt

100 Hausärzte kooperieren mit Uni

FRANKFURT/MAIN (ras). Rund 100 Mitgliedspraxen haben sich inzwischen dem Frankfurter Forschungspraxen-Netzwerk (ForN) angeschlossen.

Primäres Ziel von ForN ist es, den wissenschaftlichen Austausch zwischen Praxen und dem Institut für Allgemeinmedizin in Frankfurt/Main zu intensivieren.

Nachdem bereits im Dezember 2011 die ersten 15 Pilotpraxen akkreditiert werden konnten, haben nun weitere 80 Hausarztpraxen den Titel "Akademische Forschungspraxis der Goethe-Universität Frankfurt am Main" erhalten, bekräftigt Professor Ferdinand M. Gerlach, Direktor des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin.

Weiteres Ziel ist es, Hausarztpraxen von der ersten Planungsphase bis zum Ende der Forschungsvorhaben in Forschungsprojekte des Instituts einzubeziehen.

Pilotmodelle waren die Projekte "Priorisierung bei Multimedikation" (PRIMUM) sowie "Sicherheitskultur" gewesen.

Die dort aktiv beteiligten Praxen werden nun als akademische Forschungspraxen anerkannt. Gerlach sieht darin für das Selbstbild einer Praxis ein "Aushängeschild".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »