Ärzte Zeitung, 11.02.2014

Qualitätssicherung

Gesetz für neues Institut soll bis Juli stehen

BERLIN. Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) macht Druck bei dem von der großen Koalition geplanten Qualitätsinstitut. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür sollen laut Medienberichten bis Juli stehen. Darauf sollen sich der Minister und Vertreter der Fraktionen am Dienstag geeinigt haben. Das Ministerium hat entsprechende Meldungen allerdings nicht bestätigt.

Das Qualitätsinstitut soll ein Ranking von Krankenhäusern herausgeben. Auf Daten des Instituts könnte auch ein an Behandlungserfolgen orientiertes Vergütungssystem aufsetzen. Spekuliert wird darüber, ob die Aufgabe dem Göttinger Aqua-Institut oder Teilen davon zufallen könnte.

Aqua ist derzeit das gesetzlich vorgesehene Qualitätssicherungsinstitut. Es veröffentlicht unter anderem in den Qualitätsreports Daten zur Behandlungsqualität in Krankenhäusern. (af)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »