Ärzte Zeitung, 21.02.2014

Bundesärztekammer

Zustimmung zu neuem Qualitätsinstitut

NEU-ISENBURG. Die Bundesärztekammer (BÄK) hat den Referentenentwurf zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und zur Gründung eines neuen Qualitätsinstituts begrüßt.

"Aus Sicht der Bundesärztekammer ist die Gründung eines derartigen Instituts eine Konsequenz der seit Jahren verfolgten Politik einer aufgabengebundenen Institutionalisierung innerhalb der gemeinsamen Selbstverwaltung", heißt es in einer Stellungnahme zum Entwurf.

Positiv bewertet die BÄK, dass durch das Institut künftig Planungssicherheit gewährleistet werden soll. Es sei dabei wichtig, dass "die Unabhängigkeit und Wissenschaftlichkeit des Institutes auch tatsächlich erzielt" wird.

Da das neue Institut auch Daten für die allgemeine Öffentlichkeit aufbereiten soll, "könnte die Bedeutung einer unabhängigen und methodisch sauberen Arbeitsgrundlage für das Institut gar nicht hoch genug geschätzt werden."

Die BÄK bietet der Bundesregierung an, ihre Expertise in den Bereichen Qualitätsmessung und Versorgungsforschung einzubringen. Auch die Anpassung der Beitragserhebung in der GKV wird befürwortet. "Die Abschaffung der einkommensunabhängigen und bürokratisch sehr aufwändigen Zusatzbeiträge war eine wesentliche Forderung der Deutschen Ärztetage", heißt es in dem Papier. (bee)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »