Ärzte Zeitung, 28.05.2015

Hamburg

Schlaganfall-Patienten werden gut behandelt

HAMBURG. Die wenigsten Todesfälle nach, aber die meisten stationären Aufnahmen mit Schlaganfall verzeichnet Hamburg.

Je 100.000 Einwohner gab es 2013 in der Hansestadt 19 Todesfälle nach Schlaganfall. Zum Vergleich: Im Bundesdurchschnitt waren dies 19, in Brandenburg sogar 31.

Die Zahl der stationären Aufnahmen dagegen waren in keinem anderen Bundesland - ebenfalls gemessen an der Einwohnerzahl - so hoch wie in Hamburg.

Je 100.000 Einwohner waren es 252, im Bundesdurchschnitt 222 Fälle. Hamburgs Kliniken versorgen viele Patienten aus den angrenzenden Bundesländern.

TK-Landeschefin Maren Puttfarcken führt die guten Werte auch auf die insgesamt neun Stroke Units in der Hansestadt zurück. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »