Ärzte Zeitung, 29.07.2015

DAK Gesundheit

Arbeitnehmer melden sich häufiger krank

HAMBURG. Deutschlands Arbeitnehmer haben sich im ersten Halbjahr 2015 wieder häufiger krank gemeldet. Nach einer aktuellen Auswertung der DAK Gesundheit kletterte der Krankenstand auf 4,1 Prozent (Vorjahr: 3,8 Prozent).

Etwas mehr als jeder dritte Berufstätige (38,3 Prozent) wurde im ersten Halbjahr mindestens einmal krankgeschrieben.

Die Zahl der Fehltage aufgrund von Schnupfen und Husten stieg um 53 Prozent besonders stark. Häufig waren auch die Diagnosen Muskel-Skelett-Erkrankung (20,6 Prozent) und psychische Erkrankung (15 Prozent, Vorjahr: 16 Prozent).

Die durchschnittliche Erkrankungsdauer betrug 6,6 Tage. Krankmeldungen wegen psychischer Leiden dagegen dauerten im Schnitt 36,5 Tage. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »