Ärzte Zeitung, 29.10.2015

Endoprothesenregister

Teilnahmepflicht gefordert

FRANKFURT. Das Endoprothesenregister Deutschland (EPRD) bleibt ein Torso. Nur rund die Hälfte der in Frage kommenden Kliniken pflegen ihre Daten bislang in das Register ein.

Die Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik und der Bundesverband Medizintechnologie mahnen daher eine Klarstellung des Gesetzgebers an.

Die Teilnahme am Register solle bis Mitte 2017 verpflichtend werden, haben die beiden Verbände nun gefordert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »