Ärzte Zeitung, 09.03.2016

Pro Quartal

Fachärzte behandeln 71,2 Millionen Patienten

BERLIN. Von den jährlich 517,9 Millionen Behandlungsfällen durch niedergelassene Vertragsärzte und -psychotherapeuten, werden über die Hälfte (265,2 Millionen) von Fachärzten erbracht.

Pro Quartal behandeln die Fachärzte in Praxis und Klinik gut 71,2 Millionen Patienten, berichtet der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa). "Sie sind damit das Rückgrat unserer medizinischen Versorgung", sagt Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa.

93 Prozent der fachärztlich versorgten Fälle in Deutschland finden laut SpiFa im ambulanten Versorgungsbereich statt, nur sieben Prozent in Kliniken. Fachärzte spielten auch unter wirtschaftlichen Aspekten - als Arbeitgeber und für die Gesundheitswirtschaft - eine entscheidende Rolle, heißt es.

Von den insgesamt 334.200 Ärzten in Klinik und Praxis beläuft sich der Anteil der Fachärzte nach Angaben des SpiFa übrigens auf 87 Prozent. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »