Ärzte Zeitung, 09.03.2016

Pro Quartal

Fachärzte behandeln 71,2 Millionen Patienten

BERLIN. Von den jährlich 517,9 Millionen Behandlungsfällen durch niedergelassene Vertragsärzte und -psychotherapeuten, werden über die Hälfte (265,2 Millionen) von Fachärzten erbracht.

Pro Quartal behandeln die Fachärzte in Praxis und Klinik gut 71,2 Millionen Patienten, berichtet der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa). "Sie sind damit das Rückgrat unserer medizinischen Versorgung", sagt Dr. Dirk Heinrich, Vorstandsvorsitzender des SpiFa.

93 Prozent der fachärztlich versorgten Fälle in Deutschland finden laut SpiFa im ambulanten Versorgungsbereich statt, nur sieben Prozent in Kliniken. Fachärzte spielten auch unter wirtschaftlichen Aspekten - als Arbeitgeber und für die Gesundheitswirtschaft - eine entscheidende Rolle, heißt es.

Von den insgesamt 334.200 Ärzten in Klinik und Praxis beläuft sich der Anteil der Fachärzte nach Angaben des SpiFa übrigens auf 87 Prozent. (reh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »