Ärzte Zeitung, 13.06.2016

"Medibus"

Der Arzt kommt im Bahnbus

Der Arzt kommt im Bahnbus

Hereinspaziert in den "Medibus".

© Stephanie Pillick

BERLIN. Die ambulante Versorgung im ländlichen Bereich wird zunehmend komplizierter, das bietet Chancen für intelligente Anbieter und ruft auch die Bahn auf den Plan.

Die DB Regio Bus präsentierte beim Hauptstadtkongress einen als mobile Arztpraxis ausgestatteten "Medibus".

Die Idee: Gemeinsam mit kommunalen und medizinischen Partnern soll dieser Bus in Zukunft eingesetzt werden, um Versorgungsdefizite vor allem auf dem Land auszugleichen.

Nach Angaben eines DB-Sprechers ist ein Pilotprojekt in Hessen geplant. Gespräche mit der KV Hessen laufen.

Der Bus soll darüber hinaus auch bei der betrieblichen Gesundheitsvorsorge von DB-Mitarbeitern sowie bei Informationsveranstaltungen zur Gesundheit eingesetzt werden. (fuh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »