Ärzte Zeitung, 23.06.2008

Brandenburgs Allgemeinärzte erbringen mehr

POTSDAM (ami). Allgemeinärzte in Brandenburg haben nach dem neuen EBM im ersten Quartal 2008 durchschnittlich 16,6 Prozent mehr Punkte abgerechnet als im Vorjahresquartal.

Sie hatten zudem auch mehr Patienten als im Vergleichszeitraum. Damit sind sie die Arztgruppe mit dem stärksten Anstieg des Leistungsbedarfs. Das ergab eine Schnellabrechnung der KV Brandenburg.

Noch größer ist demnach der Anstieg, der für die Berechnung der Regelleistungsvolumina relevant wird. Die KV geht derzeit von gut 25 Prozent für Allgemeinärzte aus. Prognostiziert war ein Anstieg um 18,7 Prozent. Das Zentralinstitut (ZI) hat vor kurzem eine Steigerung um 19,8 Prozent ermittelt. Die endgültigen Abrechnungsdaten werden für Mitte August erwartet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »