Ärzte Zeitung, 12.03.2009

Bremen

Ausnahmen sollen möglich sein

In Bremen können Vertragsärzte Praxisbesonderheiten grundsätzlich erst bei einer Überschreitung des Fallwertes von mehr als 30 Prozent geltend machen. Aber: "Der Vorstand behält sich vor, im begründeten Einzelfall auch von dieser Quote abzuweichen", so die KV. Praxisbesonderheiten können bei einem besonderen Versorgungsauftrag oder einer besonderen, für die Versorgung bedeutsamen fachlichen Spezialisierung geltend gemacht werden.

Geltend gemacht werden können "Leistungen, die nur wenige Ärzte einer Fachgruppe erbringen und für die eine besondere Qualifikation erforderlich ist." Die Anträge müssen beim Vorstand der KV Bremen gestellt werden.

"Die KV Bremen geht davon aus, dass die Rückstellungen ausreichen, zumal grundsätzlich an der Größe 30 Prozent festgehalten wird", heißt es. (cben)

Lesen Sie dazu auch:
Praxisbesonde rheiten - das verlangen die KVen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »