Ärzte Zeitung, 25.03.2009

Zuschüsse für Investitionen zeigen Wirkung

Schwerin (di). Zuschüsse zu Investitionskosten und Sicherstellungszuschläge in Mecklenburg-Vorpommern zeigen Wirkung. Nach Mitteilung der KV haben bislang neun Hausärzte aus verschiedenen Planungsbereichen im Nordosten einen Zuschuss erhalten. Die Zahl der Planungsbereiche mit drohender Unterversorgung im hausärztlichen Bereich ist inzwischen von zehn auf sieben Planungsbereiche zurückgegangen. Außerdem hat ein Augenarzt eine mit einem Investitionskostenzuschuss geförderte Sonderbedarfszulassung erhalten. Hausärzte, die ihre Tätigkeit bereits in einem von Unterversorgung bedrohten Gebiet ausüben, haben für das dritte Quartal 2008 eine Bonuszahlung erhalten. Grundlage für die Zulagen ist eine Entscheidung des Landesausschusses der Ärzte und Krankenkassen, den die Ärzteseite im Sommer 2008 mit Mehrheit erwirkt hatte. Danach können in Planungsbereichen mit Unterversorgung Investitionskosten mit 50 000 Euro bezuschusst werden. Weil die Kassenseite den Beschluss beklagt, stehen die Zulagen aber unter dem Vorbehalt einer möglichen Rückforderung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »