Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Bisherige Fallzählung bleibt

Zuwächse sollen ab 2010 begrenzt werden

BERLIN (ami). Der Bewertungsausschuss hat vorerst keine Änderungen an der Fallzählung in Gemeinschaftspraxen und Medizinischen Versorgungszentren beschlossen. Nach Informationen der "Ärzte Zeitung" bleibt es auch im ersten Quartal 2010 bei der seit Juli gültigen Regelung, die von vielen MVZ scharf kritisiert wird.

Auch für die anderen Ärzte ändert sich zum Jahreswechsel nichts an der Fallzählung. Ab April 2010 soll allerdings eine Begrenzung für Fallzahlzuwächse im RLV eingeführt werden. Damit will der Ausschuss den zum Teil immensen Fallzahlzuwächsen seit der Honorarreform begegnen. Details müssen noch beschlossen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »