Ärzte Zeitung, 23.09.2009

Bisherige Fallzählung bleibt

Zuwächse sollen ab 2010 begrenzt werden

BERLIN (ami). Der Bewertungsausschuss hat vorerst keine Änderungen an der Fallzählung in Gemeinschaftspraxen und Medizinischen Versorgungszentren beschlossen. Nach Informationen der "Ärzte Zeitung" bleibt es auch im ersten Quartal 2010 bei der seit Juli gültigen Regelung, die von vielen MVZ scharf kritisiert wird.

Auch für die anderen Ärzte ändert sich zum Jahreswechsel nichts an der Fallzählung. Ab April 2010 soll allerdings eine Begrenzung für Fallzahlzuwächse im RLV eingeführt werden. Damit will der Ausschuss den zum Teil immensen Fallzahlzuwächsen seit der Honorarreform begegnen. Details müssen noch beschlossen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »