Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Arzt und Apotheker wegen Betrugs angeklagt

FRANKFURT / MAIN (pei). Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat gegen einen Apotheker und einen Arzt Anklage wegen gewerbsmäßigen Betrugs und Untreue erhoben. Der mutmaßliche Schaden wird mit etwa 550 000 Euro beziffert.

Der Apotheker betrieb früher eine Apotheke in Friedrichsdorf und soll in den Jahren 2002 bis 2004 mit Rezepten des Frankfurter Arztes Sprechstundenbedarf bei der AOK Hessen abgerechnet haben, ohne dass diese Artikel geliefert wurden. Nach Angaben der Frankfurter Zentralstelle zur Bekämpfung von Vermögensstraftaten und Korruption im Gesundheitswesen befindet sich der Arzt seit Oktober in U-Haft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »