Ärzte Zeitung, 10.12.2013

Thüringen

Honorar um 11,4 Prozent gestiegen

WEIMAR. Das Honorarvolumen der Vertragsärzte in Thüringen kratzte im vergangenen Jahr erstmals an der Milliardengrenze.

Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Vergütung um 11,4 Prozent auf 993 Millionen Euro. Im selben Haushaltsjahr erhöhte sich die Zahl der abrechnenden Ärzte auf 4033 (plus 41), die Abrechnungsfälle blieben mit 17 Millionen etwa stabil.

Die KV Thüringen (KVT) konnte dank entsprechend stark gestiegener Verwaltungsumlage anders als 2011 wieder knapp ein positives Jahresergebnis erzielen. Gleichzeitig wurden Investitionen über 2,6 Millionen Euro in die Neuverkabelung des IT-Netzes vorgenommen.

Die Vertreterversammlung hat für das Geschäftsjahr 2014 weitgehend stabile Verwaltungssätze beschlossen: Für die Abrechnung mittels KV-Safenet 2,1 Prozent, bei konventioneller Abrechnung sind es weiterhin 3,9 Prozent. (rbü)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »