Ärzte Zeitung, 11.08.2014

KV Nordost

9,12 Euro für neue Gesprächsleistung

SCHWERIN. Eine neue Leistung haben KV Mecklenburg-Vorpommern und die AOK Nordost vereinbart: Rückwirkend ab dem 1. Juli dieses Jahres können Hausärzte das ausführliche sozialmedizinische Gespräch abrechnen. Dies ist auch dann möglich, wenn keine lebensverändernde Erkrankung vorliegt.

Damit soll eine entsprechende Lücke im EBM-Katalog geschlossen werden, da das zum 1. Oktober 2013 neu aufgenommene "problemorientierte ärztliche Gespräch" genau diese Einschränkung hat.

Für jedes mindestens zehnminütige Gespräch können Hausärzte, hausärztlich tätige Internisten sowie Pädiater 90 Punkte abrechnen. Das entspreche 9,12 Euro, teilten beide Vertragspartner mit. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »