Ärzte Zeitung, 27.01.2015

Berlin

Externe Prüfer beleuchten Honorarverteilung

BERLIN. Externe Prüfer werden bei der KV Berlin die Honorarverteilung unter die Lupe nehmen. Auf der Vertreterversammlung (VV) gab VV-Vorsitzende Dr. Margret Stennes bekannt, dass ein Prüfungsunternehmen beauftragt worden sei.

Hintergrund ist, dass die KV 2013 und 2014 über drei Quartale hinweg zu viel Honorar ausbezahlt haben soll (wir berichteten). Von einer Größenordnung von 33 Millionen Euro ist die Rede. Unklarheiten gibt es auch bei den Rückstellungen.

Das vereinbarte Ausgabenvolumen für Arzneimittel wird 2015 bei rund 1,3 Millionen liegen. Diese Zahl ist allerdings noch nicht verbindlich, da noch nicht alle Faktoren vollständig bewertet seien, sagte KV-Vize Burkhard Bratzke.

Das Gleiche gilt für Heilmittel, hier soll das Volumen bei 269 Millionen Euro liegen. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »