Ärzte Zeitung, 13.02.2015

Privatabrechnung

Arthroskopiker präsentieren GOÄ-Legende

KÖLN. Der Berufsverband für Arthroskopie (BVASK) schaltet sich in die Arbeiten zur GOÄ-Novelle ein. Er hat nach eigenen Angaben der Bundesärztekammer ein vollständiges Konzept zur Abbildung der gesamten Arthroskopie für alle Gelenke vorgelegt.

"Eine solche komplette Leistungslegendierung ist die unverzichtbare Basis für eine betriebswirtschaftliche Erlöskalkulation der Ziffern", sagt der BVASK-Vorsitzende Dr. Ralf Müller-Rath.

Der Verband fordert, dass Kombinationseingriffe nicht nur über Zuschlagsziffern, sondern tatsächlich nebeneinander abgerechnet werden können. Für aufwändige, minimal-invasive Operationen soll es einen Mehrerlös geben. (iss)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Versorgungswerke sitzen auf 184 Milliarden Euro

Auf die Frage nach der Leistungsfähigkeit der Versorgungswerke tut sich die Bundesregierung mit dem Blick in die Glaskugel schwer. Die Anzahl der Rentenempfänger werde wohl weiter deutlich zunehmen. mehr »