Ärzte Zeitung, 26.05.2015

Charité

Ärzte erhalten vier Prozent mehr Gehalt bis 2017

BERLIN. Während die Pflegekräfte an der Berliner Charité über einen Streik abstimmen, hat die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) eine Tarifeinigung mit dem Vorstand von Deutschlands größter Uniklinik erzielt.

Die Ärzte an der Charité sollen demnach bis 2017 rund vier Prozent mehr Gehalt bekommen. Erfahrene Fach- und Oberärzte profitieren besonders, denn sie werden nach neuen Entgeltgruppen vergütet.

"In konstruktiven und fairen Verhandlungsrunden konnte damit ein für beide Seiten vernünftiges Ergebnis erzielt werden", teilte der MB mit.

Für die wirtschaftliche Balance der Charité sei es dennoch eine Herausforderung. Die Tarifeinigung steht noch unter Gremienvorbehalt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »