Ärzte Zeitung, 15.04.2016

Privatabrechnung

Ärzteverbände drängen auf GOÄ-Neustart

NEU-ISENBURG. Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, die GOÄ-Novelle noch in dieser Legislaturperiode über die Bühne zu bringen. Das hat Dr. Werner Baumgärtner, Sprecher der Allianz, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" gesagt. Es sei "keine Option, mit dieser 30 Jahre alten GOÄ weiterzuwurschteln", so Baumgärtner weiter.

Die Allianz hat einen 12-Punkte-Katalog vorgelegt, der bei einer GOÄ-Novelle einzuhalten wäre, wenn die Berufsverbände einbezogen werden. Die Ablehnung des bisherigen GOÄ-Entwurfs betreffe nicht nur die Legenden und Bewertungen der Leistungen durch die Verbände, sondern auch den neuen Paragrafenteil, heißt es in dem Papier.

Baumgärtner glaubt, dass es auf dem Ärztetag in Hamburg Ende Mai "ein Misstrauensvotum geben wird. Dann muss BÄK-Präsident Montgomery mit Argumenten überzeugen, dass er der Richtige ist für die weiteren Verhandlungen zur GOÄ", so der Sprecher der Allianz. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »