Ärzte Zeitung, 15.04.2016

Privatabrechnung

Ärzteverbände drängen auf GOÄ-Neustart

NEU-ISENBURG. Die Allianz Deutscher Ärzteverbände hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, die GOÄ-Novelle noch in dieser Legislaturperiode über die Bühne zu bringen. Das hat Dr. Werner Baumgärtner, Sprecher der Allianz, im Gespräch mit der "Ärzte Zeitung" gesagt. Es sei "keine Option, mit dieser 30 Jahre alten GOÄ weiterzuwurschteln", so Baumgärtner weiter.

Die Allianz hat einen 12-Punkte-Katalog vorgelegt, der bei einer GOÄ-Novelle einzuhalten wäre, wenn die Berufsverbände einbezogen werden. Die Ablehnung des bisherigen GOÄ-Entwurfs betreffe nicht nur die Legenden und Bewertungen der Leistungen durch die Verbände, sondern auch den neuen Paragrafenteil, heißt es in dem Papier.

Baumgärtner glaubt, dass es auf dem Ärztetag in Hamburg Ende Mai "ein Misstrauensvotum geben wird. Dann muss BÄK-Präsident Montgomery mit Argumenten überzeugen, dass er der Richtige ist für die weiteren Verhandlungen zur GOÄ", so der Sprecher der Allianz. (ger)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »