Ärzte Zeitung, 24.05.2016

Diskussion

10.000 Unterschriften für Erhalt der alten GOÄ

HAMBURG. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) hat im Vorfeld der GOÄ-Diskussion beim Deutschen Ärztetag in Hamburg gefordert, die aktuelle GOÄ in ihrer Konzeption zu behalten und einen Inflationsausgleich herzustellen. Für diese Forderung haben die Freien Ärzte 10.000 Unterschriften gesammelt, die "ein starker Ausdruck des Willens der Ärztebasis" seien, sagte FÄ-Vorsitzender Wieland Dietrich in Hamburg laut Mitteilung des Verbands.

FÄ: "Aktualisierung von bisherigen Analogziffern"

 Die FÄ setze sich für den Erhalt der bestehenden Bundesärzteordnung und des Paragrafenteils der GOÄ ein und fordert zudem eine "Aktualisierung von bisherigen Analogziffern durch den Zentralen Konsultationsausschuss bei der Bundesärztekammer". Außerdem müsse es eine "allgemeine Punktwerterhöhung in der GOÄ mit Inflationsausgleich für 20 Jahre" geben. Nicht zuletzt wird gefordert, dass die "Mitarbeit von Vorständen bei Bundesärztekammer (BÄK) und Landesärztekammern im Ärztebeirat der Allianz PKV" beendet wird. (ger)

[24.05.2016, 08:02:06]
Dr. Cornelia Karopka 
10 001
Wo kann ich unterschreiben?
Es braucht keine "neue" GOÄ, die darauf abzielt, verklausuliert keinen Cent mehr zu vergüten, aber die Ziffern unvergleichbar zu machen.
Analogbewertungen für neue Methode, die teilweise schon lange existieren und allgemein akzeptiert sind, könnten hinzugefügt werden und ja, die Vergütung der Einzelleistung gehört inflationsbereinigt. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »