Ärzte Zeitung online, 01.07.2016

Heimversorgung

Jetzt gelten die neuen EBM-Ziffern

Seit heute gibt es neue Abrechnungsziffern für Leistungen in der ambulanten Versorgung von Heimpatienten.

BERLIN. Niedergelassene Ärzten, die Patienten in Alten- und Pflegeheimen versorgen, stehen seit heute (1. Juli) neue Abrechnungsziffern zur Verfügung. Dazu wurden dem EBM zwei neue Kapitel 37 und 38 hinzugefügt.

Das neue EBM-Kapitel 37 honoriert mittels vier Zuschlägen und einer Ziffer für Fallkonferenzen die haus- und fachärztliche Versorgungstätigkeit für Patienten in Pflegeheimen. Die gesamte Vergütung dieses Kapitels erfolgt zunächst extrabudgetär.

Das neue EBM-Kapitel 38 erweitert die Abrechenbarkeit von Einsätzen speziell weitergebildeter Nichtärztlicher Praxis-Assistenten (NäPA) auf Fachärzte, jedenfalls insofern die Assistentinnen Heimbewohner aufsuchen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »