Ärzte Zeitung online, 01.07.2016

Heimversorgung

Jetzt gelten die neuen EBM-Ziffern

Seit heute gibt es neue Abrechnungsziffern für Leistungen in der ambulanten Versorgung von Heimpatienten.

BERLIN. Niedergelassene Ärzten, die Patienten in Alten- und Pflegeheimen versorgen, stehen seit heute (1. Juli) neue Abrechnungsziffern zur Verfügung. Dazu wurden dem EBM zwei neue Kapitel 37 und 38 hinzugefügt.

Das neue EBM-Kapitel 37 honoriert mittels vier Zuschlägen und einer Ziffer für Fallkonferenzen die haus- und fachärztliche Versorgungstätigkeit für Patienten in Pflegeheimen. Die gesamte Vergütung dieses Kapitels erfolgt zunächst extrabudgetär.

Das neue EBM-Kapitel 38 erweitert die Abrechenbarkeit von Einsätzen speziell weitergebildeter Nichtärztlicher Praxis-Assistenten (NäPA) auf Fachärzte, jedenfalls insofern die Assistentinnen Heimbewohner aufsuchen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »