Ärzte Zeitung, 12.11.2008

Pläne für die Zeit nach Ende des Solidarpakts

BERLIN (dpa). Nach dem Ende des Solidarpakts 2019 sollten die frei werdenden Bundesmittel nach Plänen der neuen Bundesländer in Zukunftsinvestitionen fließen.

Das forderten die Ost-Ministerpräsidenten am Mittwoch auf ihrer Regionalkonferenz in Berlin. "Dieser finanzpolitische Spielraum sollte dazu genutzt werden, weitere Generationenaufgaben solidarisch zu finanzieren", heißt es in einem Beschluss. Gestärkt werden sollten besonders Bildung, Forschung und Entwicklung.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60298)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »