Ärzte Zeitung, 21.01.2010

Experten sehen steigende Arbeitslosigkeit

NÜRNBERG (dpa). Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist zum Jahresauftakt kräftig gestiegen. Von dpa befragte Bankenvolkswirte gehen im Januar von einer Zunahme von 350 000 auf rund 3,63 Millionen Jobsuchende aus. Dies wären rund 150 000 mehr als vor einem Jahr.

Grund für die starke Zunahme sei fast ausschließlich der frostige und schneereiche Winter, die Wirtschaftskrise wirke sich wegen des massiven Einsatzes der Kurzarbeit und anderer Formen der Arbeitszeitverkürzung noch kaum aus. Dennoch werde sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt im Laufe des Jahres verschlechtern. Die offiziellen Zahlen will die Bundesagentur für Arbeit (BA) am kommenden Donnerstag (28. Januar) in Nürnberg bekanntgeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »