Ärzte Zeitung, 03.11.2010

Sagrotan nicht offiziell die "Nr. 1 für Ärzte"

BERLIN (mwo). Das Desinfektionsmittel Sagrotan darf nicht mehr als "Die Nr. 1 für Ärzte" beworben werden. Das entschied das Landgericht Berlin. Die Werbung geht auf eine Umfrage unter Ärzten zurück.

Danach soll Sagrotan Marktführer in privaten Arzthaushalten sein. Die Werbung suggeriere aber, Sagrotan sei auch beruflich "die Nr. 1 für Ärzte", befand das Landgericht. Als unlauter verwarf es auch die Aussage, das Biozid-Produkt sei besonders geeignet auch für Kinderstühle und andere Flächen, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen.

Az.: 96 O 84/10

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »