Ärzte Zeitung, 27.06.2011

Jeder zweite Autofahrer hat das Handy am Ohr

DÜSSELDORF (maw). Das Telefonieren am Steuer ohne obligate Freisprecheinrichtung wird auch mehr als zehn Jahre nach Einführung einer gesetzlichen Regelung von vielen Fahrern offenbar immer noch als Kavaliersdelikt gesehen.

Fast jeder zweite Autolenker (48 Prozent) benutzt das Mobiltelefon während der Fahrt.

Das geht aus einer aktuellen und repräsentativen Umfrage von TNS Infratest im Auftrage des Mobilfunkanbieters E-Plus unter mehr als 800 Autofahrern hervor.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »