Ärzte Zeitung, 19.07.2011

Zeitarbeit trägt Beschäftigungswachstum

WIESBADEN (dpa). Zeitarbeit und Minijobs haben im vergangenen Jahr den deutschen Arbeitsmarkt beflügelt.

Die sogenannte atypische Beschäftigung trug zu gut 75 Prozent zum Wachstum auf dem Arbeitsmarkt bei, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl der Minijobber, Teilzeitbeschäftigten und Mitarbeiter mit befristeten Jobs stieg auf 7,84 Millionen.

Den größten Zuwachs gab es im Vergleich zum Vorjahr mit 182.000 Personen bei den Zeitarbeitern. Diese Jobs trugen zu 57 Prozent zum Beschäftigungswachstum bei. Insgesamt stieg die Zahl der abhängig Beschäftigten 2010 um 322.000 auf 30,9 Millionen.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (60345)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »