Ärzte Zeitung, 07.10.2011

Jeder Achte kauft Lebensmittel im Netz

BERLIN (dpa). Etwa jeder achte Internet-Nutzer hat schon einmal online Lebensmittel eingekauft.

Seit Januar ist dieser Anteil von neun auf zwölf Prozent gestiegen, wie der Branchenverband Bitkom am Freitag anlässlich der Ernährungsmesse Anuga in Berlin mitteilte.

Weitere 18 Prozent der Teilnehmer einer Forsa-Umfrage könnten sich demnach vorstellen, künftig ebenfalls die Möglichkeiten der Online-Bestellung von Lebensmitteln zu nutzen.

Insbesondere bei jüngeren Usern und Männern sei das Potenzial besonders groß, hieß es in einer Bitkom-Mitteilung.

Gefragt seien vor allem Delikatessen, Tiefkühlkost und Weine. Die Lieferung von frischen Produkten wie Gemüse oder Eiern sei weitgehend auf Großstädte beschränkt. Für die repräsentative Umfrage befragte Forsa 1000 deutschsprachige Internetnutzer ab 14 Jahren.

Topics
Schlagworte
Praxis & Wirtschaft (58701)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »