Ärzte Zeitung, 17.10.2011

Design-Preis für Freiburger Forscher

FREIBURG (eb). Ein Forscherteam der Universität Freiburg hat für einen High-Tech-Helm das international anerkannte Gütesiegel "red dot award" erhalten.

Der Helm ist für die Magnetresonanztomografie (MRT) von Freiburger Forschern zusammen mit dem Stuttgarter Designbüro "ipdd" entwickelt worden.

Im Vergleich zu anderen Geräten ist der prämierte Helm mit mehr als 500 Sensorknoten ausgestattet und liefert dadurch Bilder schneller und in höherer Auflösung.

Die Schale des Helms ist innen gepolstert und für Ablenkung sorgt ein audiovisuelles System: Patienten können während der Untersuchung Filme anschauen, Musik hören oder jederzeit Kontakt zum medizinischen Personal herstellen.

In Silber, Grau und Gelb gehalten

Im Unterschied zu Klinik-weißen medizinischen Geräten ist der Helm in den Farben Silber, Grau und Gelb gehalten.

Eine Jury aus 17 international renommierten Designexperten hat die 3500 Einsendungen in den Kategorien Innovationsgrad, emotionaler und ästhetischer Gehalt, Funktionalität, Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit beurteilt.

In Singapore findet am 25. November 2011 die offizielle Preisverleihung im "red dot design museum" statt, wo der Helm ein Jahr lang ausgestellt sein wird.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »